Sonntag, 29. Mai 2016

Von der Ferne...



Da erstieg er den Hügel jenseits der Stadtmauern und schaute zur See. Und er sah sein Schiff mit dem Nebel nahen. Da wurden die Tore seines Herzens aufgeschwungen, und seine Freude flog weit über das Meer. Er schloss die Augen und betete in der Stille seiner Seele. Aber als er den Hügel hinabstieg, überkam ihn eine Traurigkeit, und er dachte in seinem Herzen: Wie soll ich in Frieden und ohne Trauer gehen? Nein, nicht ohne Wunde im Geist werde ich diese Stadt verlassen. Lang waren die Tage der Qual, die ich in ihren Mauern verbrachte, und lang waren die Nächte der Einsamkeit; und wer kann seine Qual und seine Einsamkeit ungerührt hinter sich lassen? Zu viel von meinem Geist habe ich in diesen Straßen verströmt, und zu zahlreich sind die Kinder meiner Sehnsucht, die nackt in diesen Hügeln wandern, und ich kann mich nur schwer und mit Schmerzen von ihnen zurückziehen.
Es ist kein Gewand, das ich heute ablege, sondern eine Haut, die ich mir mit eigenen Händen abreiße. Auch ist es kein Gedanke, den ich hinter mir lasse, sondern ein Herz, süß vor Hunger und Durst. Doch kann ich nicht länger bleiben. Das Meer, das alles zu sich ruft, ruft mich, und ich muss das Schiff besteigen. Denn zu bleiben, auch wenn die Stunden in der Nacht brennen, hieße zu gefrieren und unbeweglich zu werden und in einer Form zu erstarren. Gern nähme ich alles was hier ist mit mir. Aber wie wäre mir das möglich?
Eine Stimme kann nicht die Zunge und die Lippe mit sich tragen, die ihr Flügel gaben. Allein muss sie in den Äther hinaus. Allein und ohne sein Nest muss der Adler zur Sonne fliegen… 

(Khalil Gibran) 




In wenigen Stunden tragen uns stählerne Flügel für ein paar Tage zurück nach Porto. 
Wir haben dort etwas zurückgelassen, das wir suchen wollen. 
Vielleicht finden wir es...




Kommentare:

  1. Gute Reise ! Ich hoffe, Ihr findet, was Ihr sucht.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. ich wünsche euch dass ihr es findet..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  3. ich denke so oft an dich
    und hoffe es geht euch gut
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen